Dieser Moment ...

... wenn du dich zusammenreißt.

... wenn du lächelst, obwohl es dir schlecht geht.

... wenn du eine Verabredung wahrnimmst, obwohl du alleine sein willst.

... wenn du Sport treibst, obwohl du viel mehr Ruhe bräuchtest.

... wenn du die Schokolade liegen lässt, obwohl du sie willst.

... wenn du dir diese phantastisch sitzende Jeans nicht kaufst, weil du es dir nicht gönnst.

... wenn du dich nicht so kleidest, wie du willst, weil du dich zu dick findest.

... wenn du schmollst, obwohl ein paar Worte die Situation lösen könnten.

... wenn du tust, was dich krank macht, weil es ja Geld bringt.

... wenn du dir wehtust.

 

Ich will nichts schreiben von anderen Coaches, Spirituellen Lehrern, Thearpeuten oder sonst wem. Sondern nur von mir und was ich denke, fühle, erfahren hab. Für mich ist dieses "sich zusammenreißen" nicht nur etwas Schlechtes. Ja, wir verletzen uns damit. Aber es ist auch ein Selbstschutz und der ist sowas von Wichtig.  Für mich gilt es vor allem zu Unterscheiden. Warum mache ich etwas? Lächel ich, weil ich gerade nicht reden will? Oder lächel ich, weil ich nicht reden kann? Oder lächel ich, weil ich denke, dass es sowieso niemanden interessiert? Weißt du, alles ist in Ordnung. Wenn du nicht reden willst, ist es vielleicht nicht der richtige Gegenüber oder du willst es mit dir selbst ausmachen. Wenn du  nicht reden kannst, braucht es vielleicht noch Zeit und würde noch tiefere Verletzungen nach sich ziehen, es zu früh ins Bewusstsein zu holen.

 

Für mich ist das ganze Leben ein ständiges sich-kennen-lernen. Was will ich jetzt gerade? Was brauche ich? Will ich etwas tun? Oder lieber ruhen? Was macht mir Freude? Was interessiert mich? Ein ständiges beobachten, schauen, was ich brauche, üben. Finde heraus, was du brauchst, indem du es probierst. Dafür ist das Leben da: try and error. Try and win.


Egal, was du tust. Egal, ob du dich zusammenreißt oder dein Innenleben zur Schau stellst. ALLES IST GUT. ALLES IST RICHTIG. Für mich ist es wichtig zu wissen, warum ich etwas tue. Mich kennenzulernen. Damit ich jeden Tag immer besser auf meine Bedürfnisse eingehen kann. Damit ich jeden Moment die Chance habe mich zu leben, wie ich als Mensch und als Geschöpf Gottes gedacht bin. Fühlend, forschend, neugierig, ausprobierend, scheiternd, lachend, weinend, großzügig, staunend, ...

 

Ich liebe dich, genau so, wie du jetzt gerade bist.

Mandy Nina Mariposa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0