Die Fahrradhose

Hallo,

in meinem letzten Beitrag habe ich ja schon mein Thema mit der Fahrradhose angesprochen. Ich hatte, so dachte ich, die Wahl zwischen einer einfachen schwarzen Hose und einer modischeren lila Mountainbikehose. Der Name klang ja schon so viel cooler ... :)

Auf der Internetseite eines großen Sportartikel-Geschäfts hatte ich schon recherchiert, was es so für Hosen gibt. Meine alte Fahrradhose hat die ersten Löcher an eher ungünstigen Stellen - am Popo. Also brauchte ich eine Neue. Soweit der Plan. Nun kam mein selbstgewähltes Shopping Ende.

 

Also ich teile mal meine Gedanken mit euch:

Ich brauche eine neue Fahrradhose. Ok, jetzt will ich nicht mehr unnötig viel einkaufen. Die einfache Hose ist ok, damit bin ich bisher ja schon gut gefahren. Nur so ab 1 Stunde Fahrtzeit wird es schmerzhaft, wie ohne gepolsterte Fahrradhose. Aber das hat bisher ja auch gut funktioniert. Aber diese lila Hose ... so schön! Sie ist lila und besser gepolstert und überhaupt will ich viel lieber diese hübschere Hose haben. Aber: 30€ gegenüber 13€. (etwas mehr hin und her in meinem Kopf ...) Entscheidung: ich kaufe die Schwarze.

Am Samstag war ich dann bei besagtem Geschäft, nachdem es mal wieder etwas kühler wurde nach den grandiosen warmen Sommertagen. Da bin ich erst mit meinem Nachbarn rumgelaufen und wir haben nach den Sachen gesucht, die er haben wollte. Danach dann für mich in die Fahrradabteilung. Während meine Augen noch die schwarze Hose suchen, bleibt mein Blick sofort an einer blau-schwarzen Hose hängen. Die Beinlänge genau zwischen den beiden, die ich mir ausgesucht hatte. Ich stutzte kurz, ging zum Regal und sah, dass die gesuchte schwarze Hose genau daneben hing. Ich verglich Material und vor allem auch das Polster (was mir bei der lila Hose ja gut gefallen hat, abgesehen von der Farbe). Und siehe da, diese neu entdeckte Hose war im Angebot! Genau in meinem Budget und nur 2€ teurer als die Schwarze.

 

Ich war perplex und glücklich. Und ich habe den Kopf über mich selbst geschüttelt und gelächelt. Da hab ich mir mal wieder eingeredet, dass es nur 2 Möglichkeiten gäbe und wollte mich mit dem weniger Guten zufrieden geben. Und das Leben schenkt mir die perfekte Lösung!

Genial, oder?

Fazit: auch wenn du glaubst, du hättest nur 2 Möglichkeiten, kommt es anders.

Wieder einmal ein Hinweis für mich, dem Leben zu vertrauen. Es sorgt für uns. Es respektiert unsere Wünsche. Ohne Erwartungen und einfach drauf los, wenn es sich am besten fügt - und das Leben beschenkt dich. In meinem Fall mit einer Fahrradhose :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0